Projekt: Textilstadt Nordhorn

Das Jahr 1839 gilt als das Gründungsjahr der Nordhorner Textilindustrie. Es entstand die erste mechanische Schnellweberei durch Willem Stroink – der Grundstein für die Entwicklung zu einer der größten deutschen Textilstädte.

Heute sind die ehemaligen, großen Textilfabriken Povel, Nino und Rawe nur noch Geschichte. Die Stadt Nordhorn hat es jedoch geschafft, ihre Geschichte zu bewahren und in das neue Gesamtkonzept erfolgreich zu integrieren (Quelle: Stadt Nordhorn)

Der Strukturwandel der Stadt beinhaltet auch den touristischen Schwerpunkt. Viele alte Textilgebäude wurden neue Funktionen zugeführt. Einige Gebäude geben z.B. Besuchern Einblicke in die Textilgeschichte. Im Povelturm kann eine Zeitreise durch die Nordhorner Stadtgeschichte unternommen werden. Im NINO-Hochbau gibt es eine Dauerausstellung über die textile Vergangenheit der Stadt und die Alte Weberei ist das neue Kulturzentrum für jegliche Veranstaltungen.

Nun fehlt der Stadt noch ein Ort der Begegnung. Ein Gebäude, in dem aktiv die Textilgeschichte erfahrbar gemacht wird. Dies kann z.B. ein kleiner Kinoraum für Filme sein, eine kleine Künstlerwerkstatt mit regelmäßigem Programm zu textilen Themen oder vielleicht eine kleine Bücherei mit Ruhebereichen oder Gruppentischen. Der Standort steht noch nicht fest. Es kann sich um ein einzelnes Gebäude handeln oder um einen Anbau. Der Baustil sollte dem Stadtbild und der Umgebung angepasst sein.

Projekt: Einfamilienhaus

Die Schüler/innen der 12. Klasse haben sich in einem großen Architekturprojekt mit einem in Nordhorn zur Bebauung freigegebenen Bebauungsgebiet beschäftigt. Auf einem ausgewählten Baugrundstück sollte nach Vorgaben der Stadt Nordhorn ein Einfamilienhaus entstehen. Die Schüler haben sich mit den Bebauungsplänen beschäftigt, Grundrisse entwickelt, Ansichten gezeichnet und schlussendlich ein Entwurfsmodell gebaut.

Baustile Pinnwand

Gestaltet werden soll eine Pinnwand zu jedem Baustil. Es soll eine gelungene Komposition aus verschiedenen Materialien, Texturen, Zeichenstilen und Zeichentechniken entstehen.

Das Material auf der Pinnwand soll das Image der jeweiligen Epoche wiederspiegeln. Welche Farben und Formen passen zu der jeweilige Zeit? Was macht diese Epoche aus? Auch die Anordnung und Komposition auf der Pinnwand soll zu der jeweiligen Zeit passen. Eine Pinnwand zum „Barock“ wird sicherlich anders aufgebaut sein, als eine Pinnwand zur „Moderne“.